Meine Reisepläne 2017

Hallo liebe Leser! Ich hoffe ihr habt alle erholsame Feiertage hinter euch und ihr könnt den bevorstehenden Silvester so richtig feiern und geniessen . Fürs neue Jahr macht man sich ja oft so seine Vorsätze. Im letzten Jahr lauteten meine zum Beispiel: Einen Reiseblog starten, mehr Sport machen, Reisen gehen, das 1. Semester bestehen usw. Viele davon habe ich erreicht, das mit dem Sport machen noch nicht ganz ;-). Ich werde euch aber jetzt nicht mit meinen Neujahrsvorstätzen langweilen, sondern ein spannendes Geheimnis lüften: Meine Reisepläne fürs Jahr 2017. Obwohl ich viel gefragt werde, was ich so mache und wo ich gerade in den Ferien war, habe ich noch kaum jemanden von meinen Reiseplänen 2017 erzählt. Bis vor Kurzem wusste ich nämlich selber noch nicht, wohin es mich 2017 ziehen würde...

 

Bis jetzt sind es zwei Städte und ein Land, die ich besuchen werde. Was ich aber jetzt schon sagen kann: Erfahrungsgemäss kommen noch mehr dazu :-). Denn als Tourismusstudentin geht es einfach fast nicht anders, als sein Geld fürs Reisen auszugeben. Ich bin gespannt, welche weitere Destinationen noch dazukommen werden. Für jetzt gilt aber: The big Three!

Italien

Mailand:

Mailand wird mein erstes Reiseziel im neuen Jahr sein. Die Stadt ist sozusagen die "Stadt meines Herzens". Zugegeben, das tönt jetzt kitschig. Aber es vergeht wirklich kein Jahr, in dem ich nicht mindestens einmal in Mailand war, denn Italien hat für mich eine ganz besondere Bedeutung. Seid ich vor fünf Jahren für einige Monate in der Nähe von Mailand gelebt habe, kann ich diese Gegend und ganz allgemein dieses Land gar nicht mehr aus meinem Kopf rausdenken. Es liegt aber nicht nur am Ambiente, sondern vielmehr den Leuten, die ich dort kenne. Meine wunderbare ehemalige Gastfamilie ist noch heute wie eine Familie für mich, und ich liebe sie überalles. Die Zeit als Teenagerin in Mailand war unvergesslich und einmalig für mich. Doch obwohl mir vieles in Mailand und Umgebung vertraut ist,  kommen mir bei bestimmten Dingen immer noch fast jedes Mal Emotionen hoch, wie beispielsweise beim Anblick des atemberaubenden Doms. Und ich liebe es auch immer noch, mich in den Gassen und Pärken von Mailand zu verlieren, oder mir den Bauch voll italienischem Essen zu stopfen. Was gibt es Schöneres als la bella vita in Italien?!

 

Ihr wollt wissen, was Mailand so zu bieten hat? Dann lest meinen Blog: 24h in Mailand. Inspiration pur, das kann ich euch versprechen! 

 

Galleria Vittorio Emanuele II

Das allerbeste Essen (!)


Deutschland

Hamburg:

Auch zu Hamburg habe ich eine besondere Bindung, da mein Bruder seit mehr als zwei Jahren dort lebt. Hamburg ist eine wunderschöne Hafenstadt im Norden von Deutschland. Die Grossstadt hat sehr viel Charme. Einerseits sind die nördlichen Einflüsse deutlich spürbar, zum Beispiel was das Wetter anbelangt. Andererseits steckt die Stadt voller schöner Cafes, tollen Restaurants, super Shopping-Möglichkeiten, bekannte Musical- und Konzertveranstaltungen und Naturschauspiele wie zum Beispiel die Nordsee. Ich freue mich sehr, im 2017 nochmals nach Hamburg zu reisen und meinen Bruder zu besuchen.  Mein Gefühl besagt jedoch, dass es dieses Jahr wohl kein "normaler" Städtetrip wird. Denn mein Bruder schwärmt schon die ganze Zeit von den super Restaurants in Hamburg und ich war von jedem seiner Vorschläge begeistert. Südkoreanisch, Indonesisch, Essen im Kartoffelkeller und so weiter steht auf dem Programm. Daher behaupte ich, dass es mehr zu einem "Gourmet"-Trip wird. Aber natürlich werden wir zwischendurch auch die Grossstadt unsicher machen. Ich werde bestimmt meine Kamera mitnehmen und ein paar Fotos knipsen und eventuell auch ein kleines Videoprojekt beginnen. Ich freue mich sehr darauf :-).

 

Du wunderst dich, welches wohl die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Hamburg sind? Meine Favoriten findest du  hier auf meinem Blog.

Aussicht vom St. Michaelis

Hamburger Hafen mit Blick auf die Elbphilharmonie


Costa Rica

Eigentlich stand bei mir Costa Rica nie zuoberst auf der Reiseliste. Nicht, weil es nicht ein schönes Reiseziel ist, sondern weil ich mich einfach überhaupt nicht mit Zentralamerika auseinandergesetzt habe. Eine gute Freundin von mir lebte aber während mehreren Monaten in Costa Rica, und kaum ist sie in die Schweiz zurückgekehrt, fing sie an von diesem Land zu schwärmen: Urwald, Vulkane, wunderschöne Strände, Surfen, gastfreundliche Menschen... all das machte mich nach und nach neugieriger. Bis ich schliesslich zum Entschluss kam: Ich kann meine Kollegin nicht alleine zurück nach Costa Rica gehen lassen. Nein, diesmal möchte ich mitgehen und dieses Land zusammen mit ihr und weiteren Freundinnen entdecken. Seit ich diesen Entschluss gefasst habe, kann ich es kaum erwarten! Geplant sind 2-3 Wochen Backpacken, dabei Surfen lernen, Wandern, uns durch den Dschungel kämpfen, durchs Land düsen und Costa Rica möglichst authentisch erleben. Die Nationalpärke Tortuguero und der Corcovado gehören wohl genauso dazu wie der Poas und Arenal Vulkan oder die vielen wunderschönen Sandstrände.

 

Doch was auch immer mich in Costa Rica erwarten wird: Ich weiss jetzt schon, dass es bestimmt eine unvergessliche Reise sein wird. Ich freue mich auf das "Pura Vida" und darauf, Costa Rica in ihrer ganzen Schönheit zu entdecken.

Playa Tamarindo 

Unabhängigkeitstag in Costa Rica


Das wars...

Nein, natürlich nicht! Es wird weiterhin spannend bleiben, und ich kann euch versprechen, dass ich euch meine Abenteuer bestmöglichst dokumentieren, fotografieren und sogar verfilmen werde. Ich kann es kaum erwarten! Bis es soweit ist, werdet ihr auf meinem Blog noch viele weitere Blogartikel lesen können. Und auf meinem Instagram-Account werdet ihr immer wieder Bilder von meinen Reisen sehen. Daher ganz wichtig: Falls ihr es noch nicht getan habt, folgt mir doch auf Instagram unter dem Namen @sabigrutravels. So werdet ihr bestimmt nichts verpassen :-).

 

Mit diesem Blog nehme ich übrigens an der Blogparade von yummytravel.de teil.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.