Die 3-Länder-Reise

Unsere Route - Die 3-Länder-Reise von Kontiki Saga (14-Tage)

Zürich - Umea (Schweden)

Umea (Schweden) - Rovaniemi (Finnland) = 510 km

Rovaniemi (Finnland) - Saariselkä (Finnland) = 280 km

Saariselkä (Finnland) - Honningsvag (Norwegen) =422 km

Honningsvag (Norwegen) - Nordkap (Norwegen) = 34 km

Nordkap (Norwegen) - Tromso (Norwegen) = 511 km

Tromso (Norwegen) - Harstadt (Norwegen) = 265 km

Harstadt (Norwegen) - Mortsund (Lofoten, Norwegen) = 240 km

Mortsund (Lofoten, Norwegen) - Rognan (Norwegen) = 250 km

Rognan (Norwegen) - Bronnoysund (Norwegen) = 400 km

Bronnoysund (Norwegen) - Trondheim (Norwegen) = 370 km

Trondheim (Norwegen) - Östersund (Schweden) = 265 km

Östersund (Schweden) - Umea (Schweden) = 440 km

Umea (Schweden) - Zürich

 

 

#10 Orte, die man gesehen haben sollte

#1 Umea

Umea ist eine Stadt in der schwedischen Provinz Västerbottens. Umea liegt an der Mündung des Flusses Umeälv. Forstwirtschaft und Holzverarbeitung spielen eine ausschlaggebende Rolle. 1888 vernichtete ein Brand drei Viertel der Häuser und alle drei der Werften. Beim Wiederaufbau wurden breite Strassen gebaut und ca. 3000 Birken im Stadtgebiet eingepflanzt. Sie ist nach Lullen Schwedens nördlichste Universitätsstadt mit zwei Universitäten und ingesamt ca. 40'000 Studenten.

#2 Rovaniemi

Rovaniemi ist eine Stadt am Polarkreis  und als "Heimat" des Weihnachtsmannes bekannt. Die Hauptstadt Lapplands gibt sich sehr modern: Kaum ein Haus ist älter als 50 Jahre alt. Wir haben in Rovaniemi das interessante Museum "Arktikum" besucht. Unter der 174 m langen Glaskuppel bleiben keine Fragen zu Leben, Natur, Geschichte und Kultur nördlich des Polarkreises offen. Und hier am Polarkreis beginnt ja bekanntlich auch das "Land der Mitternachtssonne", wo die Sonne im Sommer gar nicht untergeht - sprich - es ist immer hell :-)

#3 Hammerfest

Nachdem wir in Skaidi waren, übrigens ein idealer Ferienort, sind wir nach Hammerfest gefahren und haben dort in einem noblen Restaurant ein Abendessen genossen. Dort an diesem Abend in Hammerfest haben wir am Abend die Mitternachtssonne in ihrer schönsten Form erlebt. Wirklich atemberaubend! Hammerfest gilt übrigens als nördlichste Stadt der Welt. Heutzutage lebt die Stadt teilweise nur noch vom Fischfang und Handel. Doch auch der Tourismus und vor allem das Ölgeschäft sind inzwischen von grosser Bedeutung. Hammerfest wird täglich von den Postschiffen der Hurtigsten angelaufen und ist der Ausgangspunkt von Bootsausflügen zum Nordkap.

#4 Nordkap

Auf dem Weg zum Nordkap geniesst man zuerst einmal die Fahrt durch eine karge und steinige Gegend, welche übrigens typisch ist für Norwegen. Das 307 m hohe Kap ragt majestätisch aus dem nördlichen Eismeer und zieht jährlich Hunderttausende Besucher aus aller Welt an. Die heutige Nordkaphalle ist ein interessantes Touristenzentrum, das teilweise in den Fels gesprengt ist. Die Mitternachtssonne scheint am Nordkap auf 71 10' 21'' vom 14. Mai bis 29. Juli. Leider bilden sich hier beim Übergang vom Eismeer zum wärmeren Golfstrom oft Nebelfelder, wie es auch bei unserem Besuch der Fall war :-). Trotzdem absolut sehenswert! 

#5 Tromso

Tromsö ist eine relativ junge Stadt mit ca. 55'000 Einwohnern, die überwiegend auf der Fjordinsel leben. Aufgrund der vielen Vergnügungsmöglichkeiten wird Tromso auch "Paris des Nordens genannt. Das Polarmuseum am Hafen mit interessanten Ausstellungen über Polarexpeditionen und über das Leben von Menschen und Tieren im hohen Norden ist absolut sehenswert. Das Wahrzeichen von Tromso ist die Eismeerkathedrale. Die eigenwillige Architektur soll das Polarlicht symbolisieren. Die Rückwand  der Kirche besteht aus einem 140 m2 grossen bunten Glasfenster - eines der grössten Glasgemälde in Europa.

#6 Harstad

Harstad liegt auf Hinnøya, der grössten Insel Norwegens. Die Stadt ist die drittgrösste Stadt Nordnorwegens und ein bedeutendes Handelszentrum der gesamten Region. Der gepflasterte Marktplatz im Stadtzentrum ist nur einen kurzen Spaziergang von den Geschäften und Cafés entfernt. Harstad ist für seine Restaurants, deren hochwertige Küche und seine über das ganze Jahr verteilten Kulturveranstaltungen bekannt. Beispielsweise das nordnorwegisches Bierfest. Oder das nordnorwegischen Kulturfest Ende Juni, bei dem die Strassen nur so von Leuten wimmeln und aus allen Kneipen, Kirchen und Konzertsälen  Musik ertönt. 

#7 Mortsund (Lofoten)

Der Aufenthalt in Mortsund war mein absolutes Highlight auf unserer Skandinavien-Reise! Mortsund liegt im Zentrum der Lofoten am Ende einer Stichstrasse. Googlet man Mortsund, sieht man eigentlich immer die gleichen Fotosujets. Dies, weil in Mortsund das Statles Rorbuer Center liegt. Das ist eine Anlage, die bereits seit 1964 Rorbuer an Touristen vermietet. Die Rorbuer sind wunderschön gelegenen direkt am Meer, sehr gemütlich eingerichtet und es ist einfach ein wunderbares Erlebnis, in so einem Rorbuer zu übernachten (siehe Fotogalerie). In Mortsund sind zudem alle grossen Sehenswürdigkeiten und Naturschauspiele dieser fantastischen Inselgruppe nicht weit entfernt und gut erreichbar. So z.B. das berühmte Wikingermuseum von Borg, das Lofotenaquarium in Kabelvag, das Nordnorwegische Fischerdorfmuseum in Å oder z.B. Bootsfahrten ab Svolvær in den grandiosen Trollfjord. Zu empfehlen sind sind Angeltouren (man wird direkt von der Rorbueranlage abgeholt), Bootsmiete, Fahrradtouren oder Wanderungen, so z.B. auf den Hausberg mit fantastischer Aussicht.

 

#8 Reine (Lofoten)

 Reine ist das administrative Zentrum der Gemeinde Moskenes auf den Lofoten in Norwegen. Das Dorf mit rund 300 Einwohnern existiert seit 1743. Trotz seiner abgelegenen Lage besuchen Tausende von Menschen jährlich diese Gegend, da sie sehr touristisch ist. Die Europastrasse 10 verläuft durch Reine. Reine ist für seine landschaftliche Schönheit bekannt. Der Blick vom Berg Reinbringen auf Reine ist ein beliebtes Fotomotiv, das für die Titelseiten vieler touristischer Broschüren und Bücher verwendet wird. 1999 richtete sich der Maler Ingo Kühl in einem Rorbu ein provisorisches Atelier ein und malte den Blick über den Hafen auf das Bergmassiv.

#9 Trondheim

Trondheim war die erste Hauptstadt Norwegens. Trondheim ist das Zentrum für den Einzelhandel und für die öffentliche Verwaltung von ganz Mittelnorwegen. Mit dem Flugplatz Vaernes, mit Bahnverbindungen der Norwegischen Staatsbahnen in Richtung Oslo, Bodo und Schweden und mit dem Hurtigurten-Kai ist Trondheim ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt für den ganzen nördlichen Teil von Norwegen. Die Stadt hat ein reiches Kulturangebot und ist unter anderem Sitz des Trondelag Symphonieorchesters, Trondelag Theaters und der regionalen Jazzszene Dochtes. Eine Reihe von Museen und Galerien vermittelt zudem bildende Kunst und Geschichte.

#10 Östersund

Östersund ist eine Stadt mit über 44.000 Einwohnern in der schwedischen Provinz Jämtlands län und der historischen Provinz Jämtland. Die Stadt liegt ungefähr in der Mitte Schwedens am See Storsjön und ist Hauptort der gleichnamigen Gemeinde. Ein kleiner Teil der Stadt mit 437 Einwohnern auf einer Fläche von 29 Hektar gehört zur nördlichen Nachbargemeinde Krokom. Die Gemeinde Östersund ist wie viel Gebiete in Schweden sehr ländlich geprägt und erinnert einem schon fast ein wenig an die Schweiz.


0 Kommentare

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.